13. Kunstfest Meißen
 

      Cölln wird zur Kunststadt
      Sächsische Zeitung (07.05.2013)


Instagram Wohnzimmer Jugendtreff new version

brabbelgruppe flyer web

Töne, die bewegen
Ein beeindruckendes Projekt hatte in der Hafenstraße in Meißen Premiere.

Von Peter Braukmann

 

Der Hafenstraße e.V. und entwickelte mit „Töne die bewegen“ ein Theaterkonzept, bei dessen Umsetzung die jungen Teilnehmer der verschieden Angebotsgruppen im Haus wie Jonglieren, Gitarrenkurs, Tanzgruppe, Percussionsgruppe, Theatergruppe gemeinsam ein Theaterstück einübten und nun auf der Bühne der Hafenstraße vorstellten.

Weiterlesen: Presse (SZ vom 24.02.2014)

Töne, die bewegen
Projekt des Hafenstraße e.V. wurde der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Töne, die bewegen“ so heißt ein Projekt der Hafenstraße e.V. für Kinder und Jugendliche. Die Bandbreite reicht vom Trommeln bis zum Einradfahren, von der Maskenbildnerei bis zur Artistik. Am Freitag wurde das Ergebnis öffentlich vorgeführt. Den Rahmen bildete die Geschichte um die Rettung der Königin des Überreichs. Die Königin wurde vergiftet und die Suche nach dem Gegenmittel entwickelt sich zu einem großen Abenteuer, dem Kampf zwischen Gut und Böse. Am Schluss war nicht nur die Königin gerettet, sondern die Kinder und Jugendlichen konnten eindrucksvoll zeigen, was sie durch „Töne, die bewegen“ so alles gelernt haben. Verborgene Talente wurden entdeckt und gefördert und das in den unterschiedlichsten Genres – ganz so, wie es die Zielstellung des geförderten Projektes vorsah. Herauszuheben wäre allenfalls die exzellente Arbeit der jungen Maskenbildner.
Quelle: tvM Meissen Fernsehen

 

Volkstanznacht zu Weltmusik   

„Friends of Limerick“ hieß die Band aus Dresden, die am Sonnabend ab 19 Uhr mit einem Weltmusikprogramm zum Volkstanz aufspielte. Volkstanz? Was soll das denn in modernen digitalen Zeiten? Nun, wenn im Fernsehen „Wetten das Lanz die Zuschauer vergrault“ läuft, ist ein Abend mit Volkstanz eine willkommene und überraschende Alternative.

Weiterlesen: Presse (SZ vom 27.01.2014)

Lange Nacht der Kunst, Kultur und Architektur 2013
Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher den Weg zu uns, hoch über den Dächern Meißens, gefunden haben.
Auf dem Aussichtsplatz zwischen Dom und Amtsgericht gab es nicht nur die wundervolle Aussicht zu genießen. Das bunte mittelalterliche Treiben ließ die Besucher auch gern länger bei einem Gläschen Wein verweilen. 
Neben traditionellem Handwerk, wie Filzen, Spinnen oder Lederverarbeitung, mehreren Feuershows und verschiedenster handgemachter Musik, ließen sich nicht nur Kinder zum Backen von Knüppelkuchen am Feuer „verführen“.
Den gesamten Abend wurde Interessantes und auch Lustiges für alle Sinne geboten, so dass der eine oder andere fast das Finale der „langen Nacht“ vor der Albrechtsburg verpasste.Ein schönes Kompliment für alle Mitwirkenden.

Presseatikel zum 9. Kunstfest Meißen-Cölln

Cölln wird zur Kunststadt 

Bei herrlichem Maiwetter zog das Stadtteilfest am Wochenende Tausende Schaulustige an. 
Von Bernhard Teichfischer

Alle Sinne geschärft, es ist Kunstfest! Ein Slogan, den sich die Veranstalter des Meißner Kunstfestes mit Fug und Recht auf ihre Fahnen schreiben könnten. Der erste Eindruck ist musikalischer Natur. Durch die Gassen Cöllns schallt wildes Trommeln. Am Himmel ziehen kleine Häufchenwolken dahin, während durch die Johannesstraße Besucherscharen ziehen. 

Eine erster Schritt auf das Festgelände am Lutherplatz genügt, und zur Ohrenfreude gesellt sich ein kulinarischer Wohlgeruch. Es gibt internationale Käsespezialitäten vom Feinsten, Oliven in allen Ausführungen, Tees und Gewürze aus aller Welt. Das alles paart sich zu einem anregenden Geruchskosmos, der einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. 

Weiterlesen: Presse (SZ vom 07.05.2013)

2013-tvm-kunstfest
9. Kunstfest in Meißen Cölln

153 Künstler dabei - das ist Rekord !
Rechtselbisch hat sich das Kunstfest zum Renner entwickelt. Veranstalter "Hafenstraße" e.V. und seine gut 60 Helfer stellen hier etwas auf die Beine das sich sehen lassen kann. 153 Künstler Kunsthandwerker und Vereine nicht mehr nur aus heimischen Gefilden ! verwandelten für zwei Tage das Areal rund um den Lutherplatz in ein liebens- und sehenswertes Gesamtkunstwerk Egal ob Malende, Gestaltende oder darstellende Künstler die Kunstmeile hatte den Flair den manch einer auf linkselbischem Ufer für seine Festivitäten gern hätte. Selber tätig werden ,mitmachen, kreativ im besten Sinne des Wortes . Kunstwerke aus Papier, Stein , Metall und Holz Schmuck Bücher Grafiken und tolle Bilder die bunte Mischung aus Angeboten und Mitmachenkönnen eines der Erfolgsrezepte. Rund um die Johanneskirche war Vielfalt im besten Sinne zu Hause. Musik Die 9. Ausgabe hat Maßstäbe gesetzt. Das heißt was einfallen lassen für 2014 !
Quelle: tvM Meissen Fernsehen (07.05.2013)
int pic 1907Take The Stage
Zum mittlerweile 24. male war es wieder soweit. In den finalen Entscheid des neuesten Take The Stage, traten die drei Bands The Risk, ParkInSun und Alice Roger sowie die zwei Solokünstlerinen Diana Roque und Nadine Weichenhain auf. 
Allen gebührt Respekt für Ihre Leistungen auf der Bühne. Und doch gab es nur drei der begehrten Plätze, die es galt zu gewinnen.
Dies schaffte mit dem 1. Platz die Gruppe "ParkInSun". Den 2. Platz erspielte sich die Band "Alice Roger" und die Solokünstlerin "Nadine Weichenhain" ergatterte sich letztendlich noch den dritten Platz.