Bild des Monats

Foto

Dark Night 2017


Stadtplan von Kindern für Kinder

Ausschnitt Startseite


 

brabbelgruppe flyer web

Am letzten Samstag hielt die Metal-Szene wieder Einzug in der „Hafenstraße“. Für zünftige Unterhaltung der zahlreichen Metaller sorgten die drei Bands „Seth“, „Battle Scream“ und „done to the wide“. Den Anfang machten „Seth“ aus Meißen. Das Quintett bezeichnet ihren Stil selbst als Death Metal und Grindcore - dementsprechend ging es gleich richtig zur Sache. Von Beginn an sprang der Funke über und es wurde gebangt was das Zeug hält. Keyboard-Sounds und atmosphärische Lichteffekte – kurz „Battle Scream“ standen auf der Bühne. Es wurde zwar weniger an der Geschwindigkeitsschraube gedreht, doch überzeugten die fünf Dresdener Mannen mit treibenden Beats, eingängigen Riffs und kraftvollem Gesang. Deutlich zu spüren waren dabei die verschiedenen Einflüsse von Industrial, Rock und Gothic. Das Finale des Abends bildeten „done to the wide“, die noch einmal den „Speed-Regler“ hochdrehten. Rasendes Metalcore bahnte sich seinen Weg durch den Saal und brachte lang- und kurzhaarige Metaller voll auf Touren. Kurzum – eine gelungene Veranstaltung, die vielleicht auch Nicht-Metallern zeigte, dass Metal verschiedene Facetten haben kann. Thomas Reuter