Bild des Monats

Foto

Dark Night 2017


Stadtplan von Kindern für Kinder

Ausschnitt Startseite


 

brabbelgruppe flyer web

Nun ist es schon wieder vorbei, das Film- und Mediencamp „Kleine Visionen“ 2006 in Görlitz. Schade eigentlich. Wir hatten uns doch gerade alle so schön aneinander gewöhnt. Auf die Frage „Und freust du dich schon auf die Abschlusspräsentation?“ antworteten fast alle mit „Nein“. Ist ja auch verständlich, denn es bedeutet Abschied nehmen! Trotzdem war es ein voller Erfolg. An die 100 Leute waren gekommen (die Teilnehmer mit eingerechnet), um zu sehen, was in den zwei Wochen intensiver Arbeit entstand. Durchs Programm führten Sherlock Holmes und Miss Marple, die ein Verbrechen aufdecken mussten. Das Verbrechen Filmcamp. Dabei halfen ihnen die Trickfilme, die Reportage, der Kurzfilm, sowie Bühne und Maske, die Projekte mit denen wir uns 14 Tage lang beschäftigt hatten. Sie lieferten genug Indizien, um am Ende, zusammen mir der Veolia-Stiftung, den Täter zu überführen. Es handelte sich dabei um Andreas Noack, den Projektleiter. Er beteuerte seine Unschuld und gab zu, von verschiedenen Geldgebern genötigt wurden zu sein, doch all das half nichts. Er wurde am Ende schuldig gesprochen und dazu verpflichtet, sofort mit der Organisation des Camps 2007 anzufangen. Was noch alles in und um die alte Martin- Ephraim- Villa geschehen ist, könnt ihr auf der DVD sehen beziehungsweise in der Campzeitung nachlesen. Bleibt uns nur noch, den großen „Kindern“ in Strehla genauso viel Spaß und Erfolg zu wünschen wie wir auch hatten. Maria Seidel