Projekte

  • "Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen"

  • Brabbelgruppe

Ausstellung

  •  Götz Schmidt - ART Studio 66

    "Ich möchte gerne unter dem Regenbogen leben"


    "Farben sind mein Leben, Farben erheitern, Farben erleuchten die Leinwände
     und Farben gestalten die Welt bunter."

    Tetraptychon

     "Meine kreative Laufbahn führte mich zunächst in die Materie des Bedruckten,
     der Grafik und der Dekorationsgestaltung.
     Prägend für meine künstlerische Weiterentwicklung waren die 60'er Jahre,
     die Jahre der Pop Art.

     Die neue Musik, der neue Kunststil, der Aufbruch, bewegte mich in allen
     meinen Bildgestaltungen. Meine Bilder sollen inspirieren, faszinieren,
     das Umfeld berühren, erfreuen und vielseitig gestalten.
     Meine Staffelei begleitete mich von Dresden über Baden-Württemberg,
     bis heute nach Klingenberg."
                                                - Götz Schmidt -

     

    Kontakt: ArtStudio 66

     

Auch wenn es schwer fällt bei den sibirischen Temperaturen an den Frühling zu denken (außer wenn die Sonne scheint), so gibt es doch schon wieder bei dem einen oder anderen die ersten Frühlingsgefühle. Ist ja auch kein Wunder, denn der Valentinstag steht vor der Tür. Für manche Menschen ein Tag, der extra für die Blumengeschäfte erfunden wurde, zur Umsatzsteigerung. Aber ist es nicht vielmehr ein Einlass, dem Menschen den man liebt es auch mal wieder zu zeigen? Und das muss doch nun wirklich nicht viel mit Geld zu tun haben. Solltet Ihr aber trotzdem noch keine Idee für diesen Tag haben, dann kommt hier die Lösung. Wie wäre es denn mal mit einem märchenhaften Valentinstag? Um 19 Uhr treffen sich alle Verliebten, solche die es werden wollen oder mal gewesen sind, zum Stadtspaziergang auf dem Platz hinter der Meißner Frauenkirche. Von da aus führt euch die Puppenspielerin Marita Dörner an romantische Orte und erzählt Geschichten der ganz besonderen Art. Natürlich gibt es auch eine klitzekleine Aufmerksamkeit. Nur soviel dazu, sie ist weich, rot und …, jetzt hätte ich fast zuviel gesagt. Also kommt doch einfach selbst vorbei, wenn ihr Lust bekommen habt und lasst Euch am Tag der Liebe verzaubern.