Projekte

  • "Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen"

  • Brabbelgruppe

Ausstellung

  •  Götz Schmidt - ART Studio 66

    "Ich möchte gerne unter dem Regenbogen leben"


    "Farben sind mein Leben, Farben erheitern, Farben erleuchten die Leinwände
     und Farben gestalten die Welt bunter."

    Tetraptychon

     "Meine kreative Laufbahn führte mich zunächst in die Materie des Bedruckten,
     der Grafik und der Dekorationsgestaltung.
     Prägend für meine künstlerische Weiterentwicklung waren die 60'er Jahre,
     die Jahre der Pop Art.

     Die neue Musik, der neue Kunststil, der Aufbruch, bewegte mich in allen
     meinen Bildgestaltungen. Meine Bilder sollen inspirieren, faszinieren,
     das Umfeld berühren, erfreuen und vielseitig gestalten.
     Meine Staffelei begleitete mich von Dresden über Baden-Württemberg,
     bis heute nach Klingenberg."
                                                - Götz Schmidt -

     

    Kontakt: ArtStudio 66

     

2011_irish_dance-170px

Irish Dance Night in der Hafenstraße

Weg mit dem Wintergrau, her mit Frühlingsgrün in jeder Variante. Her mit Rhythmus, mitreißenden Klängen und ursprünglichen Tänzen, war das Motto des Abends.

Die „Greenpeckers“ aus Dresden, die sich der traditionellen irischen Musik verschrieben haben, waren am 12. Februar im Saal des Hafenstraßen e.V. welchen sie in einen urigen Irish Pup mit Tanzfläche verwandelten.

Im ausverkauften Haus konnten wir eine wunderbare, stimmungsvolle Nacht erleben mit Fidel, Banjo, Gitarre, Flöte, dem irischen Dudelsack und Gesang.

Livemusik vom Feinsten! Und das Beste daran war, dass man dank der wunderbar motivierenden Tanzmeisterin den traditionellen irischen Ringtanz ausüben konnte. Dies ist freilich nichts für Leute mit Berührungsangst. Aber solche fehlten an diesem Abend, denn es musste nicht lange zur Aufstellung gebeten werden. Die Tanzfläche war sofort voll mit Kurzentschlossenen die vorerst zaghafte Schritte wagten. Im Laufe des Abends wurden die Tänze immer schneller, mitreißender und verbreiteten Lebensfreude pur. Wildfremde tanzten im Sekundentakt miteinander. So manch einer entfaltete dabei einen unverkrampften Ehrgeiz, der nur durch die vorgerückte Stunde gebremst wurde.

Das machte Spaß und Lust auf mehr. Hoffentlich wieder in der Hafenstraße!