Bild des Monats

Foto

Dark Night 2017


Stadtplan von Kindern für Kinder

Ausschnitt Startseite


 

brabbelgruppe flyer web

Am Wochenende vom 5. und 6. Mai fand das 8. Kunstfest in Meißen Cölln statt.

2012-8-kfm-pressebildDie Straßen in Meißen Cölln waren Anfang Mai belebter als sonst. Musik drang aus mehreren Winkeln des Stadtteils und lockte viele Interessierte auf das 8. Kunstfest in Meißen. Die Vielfalt des gesamten Programms konnte nicht nur die Älteren überzeugen, sondern ganz besonderes auch die Kleinen. Das Organisatoren-Team von dem Hafenstraße e.V. hatte dabei alle Hände voll zu tun.                            (Quelle: tvM Meissen Fernsehen)

8. Kunstfest Meißen-Cölln

12000 Besucher auf der Kunstmeile

An acht verschiedenen Orten gab es Kunst und Kunsthandwerk – zum Sehen, Hören und Fühlen.

2012-8-kfm-pressebildSchauspieler zeigten sich nicht nur im Theaterzelt – sie mischten sich auch unter die Besucher der Kunstmeile. Foto: Claudia Hübschmann

Proppevoll war es zwischen Lutherplatz und Johanniskirche: Rund 12000 Besucher zog es am vergangenen Wochenende zum Kunstfest nach Cölln, das bereits zum achten Mal stattfand. Zwar zeigte sich das Wetter wechselhaft, aber die Meißner ließen sich davon kaum abhalten, auf dem Kunstfest vorbeizuschauen.

Weiterlesen: Presse (SZ vom 08.05.)

2012-02-25_skambomambo_180
100% SKA
"Skambomabmo" aus Polen ist keine Mainstream-Band, in Ska und Reggae-kreisen genießt die Band eine riesige Fangemeinde. Es spielen außerdem "Charlies Choice" aus Berlin.
2012-01-27_ausstellung_180Ausstellungseröffnung „Geisteslandschaften“ (27.01.2012)
 

von Anselm und Markus Retzlaff

Am 27.01. lud der „Hafenstr.“ e.V. in die Kulturkneipe zur Vernissage einer neuen Ausstellung ein, die pünktlich 18:00 mit einer inhaltsvollen Laudatio durch den jungen Künstler begann. Die Entdeckungstour durch die „Geisteslandschaften“ der gleichnamigen Ausstellung von Anselm und seinem Vater Markus Retzlaff war mehr als gut besucht, sprühte Lockerheit, Offenheit und eben die „Landschaften des Geistes“ aus. Der Abend wurde ausgiebig zum regen Gedankenaustausch und zur gepflegten Konversation genutzt und ging in den musikalischen Stammtisch über, der den Abend stimmig und ausgelassen irgendwann in der Nacht beendete.
KIRLIAN CAMERA (28.10.2011)
Live bei uns im Saal des "Hafenstraße" e.V.
 
"Future Trail" heizten als Vorband den etwa 300 Gästen ordentlich ein und brachten alle in die richtige Stimmung.
Als schließlich "Kirlian Camera " die Bühne betraten war die Begeisterung des Publikums deutlich zu spüren, welche sich noch durchweg steigerte
und letztendlich zu den Zugaben den absoluten Höhepunkt ereichte. 
 
Alles in allem war der Abend, ein friedlicher und gelungener Abend.
Live bei uns im Saal.
(Quelle MeißenTV 03.09.2011)
6.09.2011
Utopie und Wirklichkeit
Mit der Motivation alle Gesellschaftsschichten kulturell zu vereinen, gründete sich im September 1991 der „Hafenstraße“ e.V.. Die Idee blieb keine Utopie. Mit Sportsgeist und Leidenschaft stürzten sich die Gestalter in die Arbeit und stellten sich der Herausforderung. Ein ...  mehr

2011-09_stammtisch-180Blick zurück und nach vorn
Zum 20. Geburtstag des „Hafenstraße“ e.V. Meissen

Hafenstraße mit über 500 Besuchern

„Mann war das ne Sause!“

Am 03.09. war es endlich soweit. Nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit startete das Hafenstraßenfest zum 20sten Bestehen des „Hafenstraße“ e.V. Unzählige Besucher jeder Altersklasse fanden den Weg in die Hafenstraße 28.
Aus Erfahrungen der vergangenen Jahre wurde das Gelände für das Fest erweitert, um dem zu erwartenden Ansturm gerecht zu werden.
Unter dem Motto: „Musik liegt in der Luft“ gab wie jedes Jahr das Jugendblasorchester Meißen den Startschuss. Pünktlich um 14:00 Uhr… und die Noten schwebten wortwörtlich im blauen Spätsommerhimmel. Strahlende Sonne und schon fast heiße Temperaturen lockten unsere Besucher in Scharen an.
Auf zwei Bühnen wurde musiziert, getanzt und gezaubert. Den zahlreich erschienenen Kindern wurde ein vielseitiges Programm geboten. Vom Schminken übers Ponyreiten bis Seifenblasen war alles dabei, was das Kinderherz erfreut. Das Puppentheater Eckstein spielte das Stück „Oh wie schön ist Panama“ von Janosch in besonders liebevoller Weise für Junge und Junggebliebene.
Unserer Bonbon-Clownin wurden wieder, unter lautem Jubel, Süßigkeiten vom Kostüm stibitzt. An der Kreativstrecke wurden, gemäß dem Motto der Veranstaltung, Instrumente gebastelt. Die Größeren konnten sich beim Bogenschießen, Aikido und Jonglieren sportlich betätigen. Ganz Mutige hinterließen in der Quatschbox professionell aufgezeichnete Kunstdarbietungen, auf der Mitmachbühne performten junge Talente erstmals vor großem Publikum.
Im Hafenstraßengarten waren Gehege des Tierheims Winkwitz aufgebaut. Dort lockten süße Tierkinder und verführten zum Streicheln und Liebkosen, während im Foyer und Saal eine Fotoausstellung an die bewegte Geschichte des „Hafenstraße“ e. V. erinnerte.

Im festlichen Rahmen fand am Abend unsere Ausstellungseröffnung „Gegensätze“ von Tino Stiegler und seiner Tochter Ronja statt.
 
Den krönenden Abschluss bot unser Hafenstraßen-Stammtisch in der Kulturkneipe. Unter der Leitung von Lösius Musikus konnten alle musisch begabten Gäste ihren Unterhaltungsbeitrag beisteuern. Bis in die späte Nacht konnte man auch im Hof vor der Kneipe den musikalischen Darbietungen lauschen, Pläne schmieden und auf die Zukunft des Hafenstraße e.V. anstoßen.


2011-02-06_Ausstellung-h.schill-180

Ausstellungseröffnung am 06.02.2011 in der Kulturkneipe des „Hafenstraße“ e.V.

Zur Eröffnung der Gemeinschafts-Ausstellung „Wo Bäume mit Häusern leben“ und „Träumereien“ sah die Kulturkneipe des „Hafenstraße“ e.V. ein gut gefülltes Haus.

Das Interesse an den Werken von Holger Schill und seiner Tochter Edda, welche an
diesem Abend mit ihrer Ausstellung debütierte, war überwältigend.
Nach kurzen, einleitenden Worten der Organisatoren und der Künstler verzauberte
Deborah Oehler die Anwesenden mit ihrem wunderbaren Vortrag auf dem Cello.

Innerhalb kurzer Zeit sah man die Gäste in Betrachtung der ausgestellten Bilder,Grafiken und Zeichnungen und im fachlichen Gespräch mit den beiden Künstlern.Andere wiederum trafen alte Bekannte, plauderten, lachten und genossen das gesellige Beisammensein.

Alles in Allem ein wirklich gelungener Abend.

Edda Schill
Eric Weinlich
2011_irish_dance-170px

Irish Dance Night in der Hafenstraße

Weg mit dem Wintergrau, her mit Frühlingsgrün in jeder Variante. Her mit Rhythmus, mitreißenden Klängen und ursprünglichen Tänzen, war das Motto des Abends.

Die „Greenpeckers“ aus Dresden, die sich der traditionellen irischen Musik verschrieben haben, waren am 12. Februar im Saal des Hafenstraßen e.V. welchen sie in einen urigen Irish Pup mit Tanzfläche verwandelten.

Im ausverkauften Haus konnten wir eine wunderbare, stimmungsvolle Nacht erleben mit Fidel, Banjo, Gitarre, Flöte, dem irischen Dudelsack und Gesang.

Livemusik vom Feinsten! Und das Beste daran war, dass man dank der wunderbar motivierenden Tanzmeisterin den traditionellen irischen Ringtanz ausüben konnte. Dies ist freilich nichts für Leute mit Berührungsangst. Aber solche fehlten an diesem Abend, denn es musste nicht lange zur Aufstellung gebeten werden. Die Tanzfläche war sofort voll mit Kurzentschlossenen die vorerst zaghafte Schritte wagten. Im Laufe des Abends wurden die Tänze immer schneller, mitreißender und verbreiteten Lebensfreude pur. Wildfremde tanzten im Sekundentakt miteinander. So manch einer entfaltete dabei einen unverkrampften Ehrgeiz, der nur durch die vorgerückte Stunde gebremst wurde.

Das machte Spaß und Lust auf mehr. Hoffentlich wieder in der Hafenstraße!

2011-05-02_Plakat-80er-170

Die 80er Jahre Party des „Hafenstraße“ e.V. unter neuem Titel „80’s meet`s Future“ mit verändertem Gesicht begann am Sonnabend, dem 05.Februar.

Die Veranstaltung war gut besucht und die Stimmung ausgelassen, es wurde viel getanzt, gelacht und natürlich auch gefeiert. Neben den 80er Jahre-Hits wurden auch Titel aus den 90ern, sowie Aktuelles gespielt, was dem Publikum sehr zusagte. Das Stammpublikum fand sich natürlich wieder ein, aber auch zahlreiche neue Gesichter, von Jung bis Jung-geblieben. Die veränderte Dekoration im Glamour-Look ließ die „guten, alten“ Discozeiten lebendig werden. Der Abend gefiel und man freut sich schon auf ein nächstes Mal.

Edda Schill
Eric Weinlich
Bild: Kunstfest Meißen Cölln (Bild Quelle:SZ)Montag, 5. Juli 2010 (Sächsische Zeitung)
Cölln feiert heißes Kunstfest 

Etwas träge verlief der Start des Cöllner Kunstfestes in der Hitze des späten Sonnabendnachmittags. Trotzdem kamen am Wochenende mehrere tausend Besucher auf das größte Fest der rechten Elbseite. Bis in die Nacht hinein feierten sie ausgelassen rund um die Johanneskirche. Tagsüber arrangierten sich die Aussteller und Händler so gut es ging mit den hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 30 Grad.

Weiterlesen: Presse (SZ vom 5.07.)

Presse (SZ vom 20.06.)

Die 12. Lange Nacht in Meißen punktet mit Vielseitigkeit.

Bild: Die 12. Lange Nacht in Meißen punktet mit VielseitigkeitDer „Hafenstraße“ Meißen e.V. hatte den Domplatz vor dem Amtsgericht in einen mittelalterlichen Markt verwandelt. Mit viel Liebe zum Detail wurde von den zeitgerechten Wachen mit Hellebarden am Eingang bis zum markgräflichen Festzelt alles ausstaffiert. Ein buntes Programm aus Zauberei, Feuershow, Musik und mehr zog viele Besucher in seinen Bann.
(Quelle: SZ)

Weitere Beiträge ...

  1. Presse (SZ vom 6.5. und 7.5.)