Bild des Monats

Foto

Dark Night 2017


Stadtplan von Kindern für Kinder

Ausschnitt Startseite


 

brabbelgruppe flyer web

Die Musik der „The Roovers“ erinnert an einen Ferrari: laut und unbezahlbar. Wo sie auftauchen wird es heiß. Die fünf Berliner liefern eine gelungene Mischung aus Rock, Indie und hochexplosiven Gitarrensounds. Am 12.10.2007 werden sie von der Meißner Band „Umbrella set on fire“ unterstützt. Mit lauten Rockhymnen, aber auch ruhigen Balladen, werden die Jungs die Temperatur des Saales nach oben treiben. Eintritt 3,50€
Sandra Helm

Daniel Nipshagens geheimnisvolle Inszenierung verbindet psychedelische Musik mit beklemmenden Bildern und Texten. Subtiler Horror irgendwo zwischen "Picknick am Valentinstag" und "Blair Witch Project". Eine intermediale Lesung über lebensmüde und gestörte Existenzen am Rande der Gesellschaft. Wer verstehen will, warum die Vögel auf der Lichtung weit außerhalb der Stadt schweigen, sollte am 19.10.2007, ab 19.00 Uhr die "Hafenstraße" besuchen. Im Anschluss wird einer der Künstler Indietronics, Electro und Postpunk auflegen. Eintritt 2,00 €
Sandra Helm

Daniel Nipshagen, der Mann am Schreibtisch, und Moana Köhring, das geheimnisvolle junge Mädchen, entführten die Zuschauer in eine Welt voller Angst und Schmerz. Die Geschichte lebte nicht nur vom Text, sondern durch großflächige Videoprojektionen, die Bilder voller Wut und Trauer zeigten, und Musik der frühen Siebziger. Die Gäste wurden gefordert, bis weit nach Ende der Veranstaltung beschäftigt. Eine Erzählung für den Kopf und den Bauch. Sandra Helm

"Brett und Bläser" nennen die Musiker von "Wisecräcker" ihre Mischung aus dicken Gitarrenriffs und ausgelassenem Party - Blechgebläse. Die Jungs kommen aus Hannover und haben im Gepäck die "Los Kung Fu Monkeys" von ihrer Mexikotour mitgebracht. Die Mexikaner werden Euch mit Ska, Punk und Hardcore in Ihren Bann ziehen. Frei nach dem Motto, aller guten Dinge sind drei, treten am 27.10.2007, ab 20 Uhr, noch "Short Rhythm" auf. Ihr Stil ist beherzt, knackig und kracht. An diesem Abend werden Euch die Bands in die Welt des Spaßes katapultieren. Anregungen, welche Dinge im Leben wichtig sind, werdet Ihr garantiert hier finden. Eintritt 5€
Sandra Helm

Günstiger geht nicht!
Für 2€ könnt Ihr 3 Bands am 10.11. 2007 um 20 Uhr erleben. Der Abend steht ganz im Zeichen des Punks. Die drei Aachener Punker von „Kreftich“ spielen stimmigen Deutsch-Punk mit Einflüssen von California-Punk. Ihre Texte überzeugen durch Tiefgang, mal sentimental, dann wieder unbeschwert. Dabei sind auch die Meißner „BlumentoPferde“. Ihren Stil bezeichnen sie selbst als „Anarcho-Pop“, eine Mischung aus Power-Punk und deutschem Ska. Die „Hardcore Hippies“ erwarten Euch mit Post-Punk.
Eintritt 2€
Sandra Helm

Die „Hardcore Hippies“ präsentierten sich mit melodischen Klängen und harten Riffs dem Publikum. Dass nicht immer alles ernst sein muss, zeigten „Die BlumentoPferde“ mit witzigen Texten und Einlagen der besonderen Art. Der Haupt-Act des Abends „Kreftich“ hielt was der Name verspricht. Die drei Punker starteten kräftig durch und brachten die Zuschauer zum pogen. Sandra Helm

Aller guten Dinge sind drei - so geht auch unsere LAN-Party in die dritte Runde.

Voranmeldung und Platzreservierung unter:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Tel.: 03521 78001-10


Eintritt: 13€ inkl. Kaffee-Flat
Beginn: ab 16Uhr (P18)

An diesem Abend schlugen die Herzen der Ska-Freunde höher. „Short Rhythm“ begeisterte das Publikum gleich am Anfang mit ihren schnellen, melodiösen Punkriffs. Für Fiesta Stimmung sorgte die mexikanische Band „Los Kung Fu Monkeys“. Jetzt waren selbst die letzten Tanzmuffel nicht mehr zu bändigen. Die Youngster aus Tijuana animierten die Gäste mit ihrer originellen Bühnenshow und energiegeladenem Punk-Rock. Die Jungs von „Wisecräcker“ boten ebenfalls einen atemberaubenden Auftritt und machten selbst vor Klassikern nicht halt. Mittlerweile war kein Shirt mehr trocken und kein Tanzbein unge-ska-t. Zum Schluss kann nur gesagt werden: Was für ein Abend! Sandra Helm

Auf Hawaii gibt es zwar große Wellen, aber bekanntermaßen kein Bier. Wellen gibt's auf der LAN-Party keine, dafür Platz für 30 Personen, vom 19. bis 21. September 2008 und dazu noch das Bier für 1€. Warum also in die Ferne schweifen?

Wir haben für Euch einen klimatisierten Raum mit kühlen Getränken und bequemen Sitzmöbeln für dieses Event vorbereitet. Die Voranmeldung ist ab sofort möglich.

Voranmeldung und Platzreservierung unter:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03521 78001-10


Eintritt: 13€ inkl. Kaffee-Flat
Beginn: ab 16Uhr (P18)

Ihr wurdet gerockt! „Die Keimlinge“ sowie „Sailing The Female Mountains“ bildeten den Auftakt des Abends. Trotz einiger Schwierigkeiten am Anfang konnten die Newcomerbands durchaus überzeugen. Mit Rockklassikern animierte „Umbrella set on fire“ die Gäste zum Mitsingen. Die Band um Frontmann Martin Junge hat wieder einmal bewiesen, welche großen musikalischen Fortschritte sie geschafft haben. Das Publikum wurde mit dem vierten Act, „Hellraiser“, in die Zeit des „good old Rock“ entführt. Heiße Gitarrensolos und knackige Rhythmen sorgten für ausgelassene Stimmung. Den Höhepunkt lieferten „7ieben“ aus Dresden mit ihrer fulminanten Livedarbietung. Sandra Helm

21.06.03-22.06.03

Am Freitag, den 20. 06, gegen 16 Uhr sollte es nun soweit sein: Ein Bandworkshop in Reihnsberg/ Potsdam stand für den BMP Young Beat an... Schnell wurde das noch- nicht- Vorhandene geräumt, gepackt, geplant, gedacht und besorgt. Mutig kämpfte sich Alex über Autobahnen und Landstraßen und fuhr uns samt Gerätschaften sicher ans Ziel. Schließlich landeten wir in einer gemütlichen, kleinen Pension mit hübschen Zimmern. Gestärkt durch Speis und Trank gingen alle erwartungsvoll, was der Samstag denn bringen würde, zu Bett. Nach einem leckeren Frühstück wurden wir zur Einweisung abgeholt. Wir erfuhren, das ein großes Spektakel, „Der lange Tag der Jugend“, anstand, bei dem wir einer von zwei Bandworshops leiten sollten. Außerdem standen noch richtige Bands, Kinderveranstaltungen und verschiedene Sportaktionen auf dem Programm. Zwischendurch kam es immer wieder zu starken Regenfällen und glücklicherweise ließen sich Überdachungen organisieren, die das Equipment trocken halten sollten. Das Schlagzeug mußte im Bus stehen bleiben, da es draußen leider zu schmutzig - und das Wetter zu unbeständig war... Einige Zeit später trafen die Verantwortlichen für den zweiten Bandworkshop ein und ließen unser Erbautes mit ihren überwältigenden Lastwagen, der sich überraschend schnell zur Bühne umfunktionieren ließ, etwas lächerlich erscheinen. Während im „Wunder- LKW“ fleißig musiziert wurde probierte sich nur ab und zu ein Musikinteressierter an unseren Instrumenten aus und verschwand dann auch wieder so schnell wie er gekommen war. Aber mit einmal schlich sich eine schicke Idee in unsere Geister: Man entschied aus zwei Dingen eins zu machen, indem sich die Workshop- Anbieter, also die Musikprofis, zusammenschlossen und selbst ein Lied zum Besten gaben. Schnell fanden sich alle an ihren Instrumenten ein und Ines würde neben ihren Gitarrenkünsten noch mit ihrem Gesang verzaubern. Ohne großartiges Bereden oder Planen begann man auch schon. Alles lief richtig gut und die frisch gegründete Band spielte das Lied „99 Luftballons“ von „Nena“ als hätte sie nie etwas anderes getan. Begeistert über sich selbst, beschlossen alle das Lied zur Präsentation auf der großen Bühne vorzutragen. Die Zeit bis dahin verging wie im Flug und schon präsentierten die Jugendlichen, eine reine Mädchenband, ihre am Tag erlernten Lieder. Nach einem lauten Beifall und einer kurzen Lobrede verschwanden die Mädels von der Bühne, um den „Oldies“ Platz zu machen. Gespannt wartete das Publikum, während unsere „Oldieband“ noch gespannter auf das Anspiel von Ines wartete. Auch diesmal lief alles wunderbar und die begeisterte Zuschauermenge tobte. Zufrieden verließ man die Bühne, damit das Programm fortgesetzt werden konnte. Erschöpft und zufrieden kamen wir nachts in unserer Unterkunft an, um gleich darauf ins Bett zu fallen.

Es ist Sommer und es ist heiß - für das richtige Urlaubsgefühl sorgen an diesem Abend gekühlte Cocktails, karibische Rhythmen und jede Menge Überraschungen.

 
Eintritt frei