Projekte

  • "Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen"

  • Brabbelgruppe

Projekte

Wer Intresse an unserem vielseitigen Veranstaltungsangebot hat, kann sich über den Eventkalender und dem Anker Online über diese Imformieren.

Kartenvorverkauf

Wer sich schon im Voraus Karten für eine Veranstaltung sichern möchte, kann zu folgenden Zeiten den Vorverkauf nutzen:

Dienstags 13-18 Uhr und 19-24 Uhr (zum Wohnzimmer-Treff)
Donnerstags 13-18 Uhr

 

Wenn ihr uns einen Termin von einer anderen Veranstaltung mitteilen wollt, so schickt uns doch einifach eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dann können wir diese auf unser Homepage auch bekanntgeben.

altDurch die zielgerichtete Projektarbeit konnte sich der Verein festigen und eine Personalstruktur entwickeln, die sich jedoch gegenüber den ständig ändernden Bedürfnissen und Erwartungen der Nutzer und gleichzeitiger zurückgehender Förderung durch öffentliche Mittel flexibel gestalten muss. Für den Erhalt und den Ausbau soziokultureller Angebote setzen wir auch in Zukunft insbesondere auf die ehrenamtliche Unterstützung aus der Breite der Bevölkerungsgruppen. Anders wäre unsere Arbeit zur Zeit gar nicht möglich, da wir seit einigen Jahren keine Vollzeitstelle finanzieren können. So sind unsere Projektleiter und Mitarbeiter seit 2003 fast ausschließlich "Ehrenamtliche". Ausgehend von der Satzung der "Hafenstraße" ist es darüber hinaus jedem und jeder Interessierten möglich, sich mit seinen Projektideen in das Haus einzubringen und Vorschläge dafür zu geben.

altMit unserem inzwischen in die Jahre gekommenen Bus sind wir auch im Landkreis unterwegs um Kultur und Spaß unters Volk zu bringen. Besonders für Kinder, aber auch für Erwachsene die sich den Sinn fürs märchenhafte erhalten haben, veranstalten wir Puppenspiele und "märchenhafte" Stadtspaziergänge. Auch hier ist eine Menge ehrenamtliche Arbeit nötig, damit unsere Veranstaltungen und Projekte ihre hohe Qualität behalten.

 

Historie

Seit dem Frühjahr 2000 gibt es das Projekt „Take the Stage“. Das Projekt wurde von uns konzeptionell entwickelt und seither jährlich durchgeführt. Es ist eines der wenigen Nachwuchs-Musiker-Events im Landkreis Meißen. Nach der Ausschreibung werden öffentlich aus den Bewerbern fünf Bands für den Auftritt zum „Take the Stage“ in der Hafenstraße ausgewählt. So haben junge Musiker aus dem Landkreis Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Sie stehen auf einer echten Bühne mit professioneller Licht – und Tonanlage.

Klicken zum vergrössern  Klicken zum vergrössern

Sie werden ebenso wie große Bands von einem Tontechniker abgemischt und erhalten nach dem Auftritt einen digitalen Tonmitschnitt. Außerdem bietet die Art der Veranstaltung Jugendlichen die Möglichkeit, sich für ihresgleichen zu engagieren. Sie begleiten Teilaufgaben wie Backstage-Bereich/ Catering, Einlass, Security und natürlich Bühnen- und Lichttechnik.

Der Ansturm der lokalen Bands, die beim "Take the Stage" - Festival mitmachen wollten war groß. Allerdings war es rein organisatorisch nicht möglich 20 Bands an einem Abend spielen zu lassen. Aus diesem Ansturm heraus entschloss sich das Team des „Hafenstraße“ e.V., eine Art „Nachlese“ – Konzert zu gestalten. Seither gibt es jährlich ein „Rest of the Best“ – Konzert. Hier haben einige Bands, die nur knapp an einem "Take the Stage" - Auftritt vorbeigeschrammt sind, die Chance vor Publikum zu spielen. Nähere Infos zu "Take the Stage" findet ihr unter www.take-the-stage.de.

Bandproberaum - die Möglichkeit zum Üben für junge Bands.


oder: Martin Hornemann
Tel.: 03521/7800110
Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kinderstadtspaziergänge

Ab August bieten wir wieder unsere beliebten Kinderstadtspaziergänge an. Dieser Projektteil befasst sich mit der Entwicklung, Organisation und Durchführung von Themenbezogenen, kindgerechten und auf das Alter bezogenen Stadtrundgängen.

Klicken zum vergrössern  Klicken zum vergrössern  Klicken zum vergrössern


Sie sollen zum Teil unterrichtsbegleitend, zum anderen spielerisch – kreativ sein, um den Kindern und Jugendlichen die Stadt und ihre Geschichte auch nachhaltig näher zu bringen.

Bei Interesse können Sie einfach Kontakt mit uns aufnehmen.

Das Puppentheater des "Hafenstraße" e.V. gibt es seit Oktober 1992 in Meißen. Ab Februar 1995, war die feste Spielstätte des Puppentheaters in der Meißner Altstadt. Seit September 2011 befindet sich nun das Puppentheater im Hause des "Hafenstraße" e.V.. Selbstinszenierte Puppenspiele für Kinder stehen momentan auf dem Spielplan. Es sind vor allem dramatisierte Kinderbücher und Märchenadaptionen. Bevorzugt werden bei der Interpretation die leisen Töne, die in unserer hektischen Zeit immer seltener sind. Dabei kommen verschiedene Puppenspieltechniken zum Einsatz.
Klicken zum vergrössern  klicken zum vergrössern

Neben Vorstellungen für Familien am Wochenende (sonntags 16:00 Uhr) werden vormittags Vorstellungen für Gruppen angeboten.

  • ist klein und macht eine deshalb Voranmeldung für größere Gruppen nötig.


Das Puppentheater zeigt:

besondere Stücke für Kindergruppen aus KiTas, Grundschulen und Horten. Auf Wunsch können zusätzliche Vorstellungen für Gruppen gebucht werden.


altTermine und Stücke sind in den monatlichen Veranstaltungsplänen und auf dieser Homepage zu finden! Bei langfristiger Anmeldung (mind. 8 Wochen) sind auf Wunsch (fast) alle Stücke zu (fast) allen Terminen für Gruppen möglich.

Kartenpreise:

  • Kinder: 3,50 €
  • Erwachsene: 4,50 €
  • Familienkarte (bis 5 Personen): 15,00 €
  • Ermäßigung für Gruppen ab 15 Personen Kinder: 3,00 €, Erwachsene: 3,50 €
  • Wir bitten Sie um Voranmeldung.
  • Kartenvorbestellungen und Geschenkgutscheine unter:
Tel.: 03521/78001-11, Fax: 03521/78001-18 von Mo – Fr 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Wochenende unter: 01605110174 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Ansprechpartner/in: Gabriele Kluge
Tel.: 03521 - 7800110
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
e.V.. Selbstinszenierte Puppenspiele für Kinder stehen momentan auf dem Spielplan. Es sind vor allem dramatisierte Kinderbücher und Märchenadaptionen. Bevorzugt werden bei der Interpretation die leisen Töne, die in unserer hektischen Zeit immer seltener sind. Dabei kommen verschiedene Puppenspieltechniken zum Einsatz.
Eine Gruppe Jugendlicher, die sich auf der Straße trafen kamen im Jahr 2000 mit dem Anliegen zum Verein, ob eine Möglichkeit besteht in den Räumlichkeiten des Vereins einen Raum als regelmäßigen Treff ausbauen zu können und diesen dann als ihren Clubraum zu nutzen. Diese Möglichkeit gab es und der selbstverwaltete Cliquentreff entstand. Bis zu 20 Jugendliche täglich, abhängig von der Jahreszeit, besuchen den Jugendclub "Chaos Factory". Die Jugendlichen kommen zum größten Teil aus der Stadt Meißen oder aus dem Landkreis Meißen und sind im Alter zwischen 16 und 22 Jahren, viele von ihnen sind ehrenamtlich für den Hafenstraße e.V. tätig. Sie beteiligten sie sich unter Anderem aktiv an der Instandsetzung und Reparatur des Veranstaltungsgebäudes des Vereines.In den Projekten „Jugendkultur selbstgemacht“ stehen sie uns als zuverlässige Helfer im Bereich Sicherheit und Ordnung zur Seite. Auch beim alljährlichen „Hafenstraßenfest“ unterstützen uns die Jugendlichen der "Chaos Factory" tatkräftig.

Sie helfen beim Absichern der Abendkonzertveranstaltung, aber auch an der Kletterwand und bei der Betreuung von Kindern sind sie mit dabei. Im Sommer 2004 organisierten die Jugendlichen einen einwöchigen Urlaub nach Mallorca, auch ihre restliche Freizeit verbinden sie durch gemeinsame Aktivitäten. Der Verein Hafenstraße e.V. bietet den Jugendlichen regelmäßig an, sich ehrenamtlich zu engagieren und sich an Konzertveranstaltungen oder Festen zu beteiligen. Weiterhin nutzen die Jugendlichen die Möglichkeit zur Weiterbildung, in dem sie zum Beispiel aktiv in der AG Sicherheit mitarbeiten. Indem wir ihnen einen Raum geben ermöglichen wir ihnen einen gemeinsamen Treffpunkt. Sie nutzen uns als Ansprechpartner und Berater in „lebenstechnischen“ Fragen. Auch wenn die Begründer dieses Clubs zum Teil „flügge“ geworden sind werden wir die Möglichkeit des offenen Treffpunkts erhalten.

Das "Blaue Boot" Projekt beinhaltet die Arbeit mit Kindern im Verein "Hafenstraße" e.V..
blaubaniIm Februar finden alljährlich mehrere große Kinderfaschingsveranstaltungen in unserem Saal statt, bei denen die Kinder auf phantasievolle Weise feiern und Spaß haben können. Regelmäßig beteiligen wir uns an Stadtfesten, wie Lange Nacht und dem Kunstfest Meißen.
  

Angebote für eine sinnvolle Freizeit- und Feriengestaltung Schwerpunkt sind hier Bastel- und Workshopangebote in den Freien. In diesem Bereich gehört auch die Zusammenarbeit mit anderen Trägern oder Vereinen, die Fese und andere Aktivitäten für Kinder anbieten, .B. Kinderbuchwoche, Schulfeste, Kinderfeste auf der Albrechtsburg, Stadtfeste...

Das "Blaue Boot" ist jetzt mobil und kann auch ihre Einrichtung besuchen, wenn sie es nicht zu uns schaffen.
Wir haben ein breites Angebot, in den bisher auch für jeden etwas dabei war.

z.B.: Filzen, Kinderschminken, Malerei, Papier schöpfen, Gibsmasken, Schmuckherstellung, Enkaustik.
Natürlich bieten wir auch zu verschiedenen Anlässen spezielle Basteleien:

Ostern
- Eier bemalen
- sorbische Eierkunst
- Ostergestecke

Halloween
- Masken basteln
- Kürbischnitzen
- Kürbisupe kochen

Weihnachtenbbpicto
- Kränze binden
- Weihnachtsgestecke
- Weihnachtskalender

Anmeldung und weitere Informationen unter:
03521 78001_15 (Frau Meyer)

 



Schwerpunkt sind hier Bastel- und Workshopangebote in den Ferien.
In diesen Bereich gehört auch die Zusammenarbeit mit anderen Trägern oder Vereinen, die Feste und andere Aktivitäten für Kinder anbieten. Z.B. Kinderbuchwoche, Schulfeste, Kinderfeste auf der Albrechtsburg, Stadtfeste…

Kinder und Jugendliche erleben und gestalten in einem Feriencamp den Prozess einer Filmproduktion mit. Sie erstellen selbständig, nach eigenen Ideen Trickfilme, Spielfilme, Reportagen und Trailer. Darüber hinaus beschäftigen sich einige von ihnen mit audiovisuellen und multimedialen Vorhaben. Dabei werden sie fachkundig angeleitet und von Fachleuten aus der Medienpraxis und -pädagogik betreut. Alle Ergebnisse der zwei Wochen werden in einer Abschlusssendung öffentlich präsentiert. Weitere vielfältige Aktivitäten im Camp bieten zudem genügend Platz für Erholung und Spaß. Das Projekt zielt auf eine ergebnisorientierte und nachhaltige Vermittlung von Sozial- und Medienkompetenzen vor einem spielerischen Hintergrund.

Es wird in unterschiedlicher Trägerschaft seit 1993 durchgeführt. Seit 2001 übernimmt das Soziokulturelle Zentrum "Hafenstraße" in Meißen in enger Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Sachsen e.V. die Projektkoordination und -organisation. Seit 2001 gibt es im Sommer zwei Filmcamps, das traditionelle für Jungen und Mädchen im Alter von 11-14 Jahren und ein weiters Filmcamp für Jugendliche ab 14 Jahre. Viele weitere Projekte und Werkstätten entstanden und entstehen auf der Grundlage der Erfahrungen und Eindrücke aus den Filmcamps.

Nähere Informationen finden sie unter:
http://www.filmcamps.de
oder http://www.couragierte-bilder.de

Ansprechpartner: Andreas Noack
Tel.: 0174 - 75 18 207
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
bisher erzielte Erfolge:
2001 "Dieter Baacke Preis" für "Dahlen Movie 2001"

2002 "Medienpädagogik-Förderpreis der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM)" für das innovative und kreative medienpädagogische Konzept der Filmcamps

2003 Bronzemedaille beim Bundesfilmfestival für die Erstellung des Musikvideos "La Croix" der Band Sonority Subunit

2003 Goldener Clip beim JugendMedienFestival Berlin für den Film "Middelage Newcomers"

2003 Produzentenclip beim JugendMedienFestival Berlin für den Film "Middelage Newcomers"

2003 Förderpreis 2. Platz "Neue Medien/ Internet" für "Pop TV Strehla 2003"

2003 Förderpreis 2. Platz "Klassische Medien" für "Couragierte Bilder"

2004 "Make a video" für den Trickfilm "Faschisten haben niemals Zeit"

2005 2. Platz in der Kategorie "von der SLM geförderter Projekte"

2005 Jugendkunstpreis der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.

2005 in der Sparte Video – Experimenteller Film und Trickfilm 
 
„Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen“
Ab durch die Stadt – Bildungsforscher unterwegs!
Ein Projekt von Kindern für Kinder!
 
Image00006                   
Antje Meyer
Staatlich geprüfte Gästeführerin
freischaffende Künstlerin                        
 Christian klein            
Christian Kypke                   
Dipl.Musikpädagoge
Dipl.Musiker

 

IDEE

Das soziokulturelle Zentrum „Hafenstraße" e.V. Meißen bietet eine ideale Plattform für den Zugang von niedrigschwelligen Angeboten. Für unser Projekt nutzen wir die Neugierde der Kinder und ihren natürlichen Bewegungsdrang – diese intrinsische Motivation wollen wir nutzen und fördern.
Unsere historische Stadt Meißen hat viel zu bieten! Wir möchten vor allem sozial, kulturell und finanziell benachteiligten Kindern die Möglichkeit bieten, ihre Stadt kennen zu lernen. So sollen durch niederschwellige Angebote, durch aktive und passive Maßnahmen das Interesse und die Identifikation mit der unmittelbaren Umgebung gefördert werden. In und um Meißen ranken sich viele historische Sagen, Märchen und Geschichten. Wir möchten mit den Kindern ein „sagenhaftes Stadtbuch“ mit Text, Bild und Ton erarbeiten. "Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen" - von Kindern für Kinder. Das Buch selbst soll angelehnt an die bekannten "Wimmelbücher" gestaltet werden.


AKTIONEN

Die Kinder erforschen Ihre Stadt und zeichnen bekannte und unbekannte Orte und ihr Geschehen. Sie erfahren Sagen, Märchen und Geschichten der Stadt Meißen und Umgebung. Dies erfolgt über Recherche z.B. in Museen, Theater, Bürgerbefragung etc., aber auch z.B. durch eine Stadt-Wald-Rallye, Fotorätsel, Schnitzel- und Fuchsjagden mit „Forscheraufträgen“ und Schatzsuchen. Historische und sagenhafte Orte, Personen und Gestalten, können von den Kindern gezeichnet und in selbst angelegten Stadtteilkarten eingezeichnet werden. Weiterhin möchten wir mit den Kindern Geräusche der historischen und sagenhaften Orte einfangen, Interviews mit unterschiedlichen Menschen der Region führen und diese mitschneiden. Die Kinder haben die Möglichkeit, die Märchen und Sagen auf einen Tonträger einzusprechen. Ein Kinderlied über Meißen möchten wir entstehen lassen, daß sowohl live aufgeführt, als auch auf der CD zum Buch erscheinen kann. Die erstellten Geräusche können wir auch wieder für weitere Schnitzeljagden nutzen. Oder die gemalten Bilder mit Geräuschen unterlegen. Am Ende des Zeitraums (2022) möchten wir die erarbeiteten Ergebnisse in Text, Bild und Ton in einem Buch mit CD
veröffentlichen und präsentieren. "Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen"- von Kindern für Kinder.

Für das Projekt konnten wir einige bekannte Persönlichkeiten aus Meißen gewinnen, die uns bei der Durchführung unterstützen möchten. Ein bekannter Künstler der Region wird den Kindern Grundlagen des Zeichnens beibringen und auch speziell eine Einführung in die Technik "Wimmelzeichnungen" geben. Bei der Erkundung von Stadt, Dorf und Wald wird uns eine „Kräuterfrau“ unterstützen und den Kindern wissenswertes über ihre Kräutergärten und Heilkräuter vermitteln. Ein Historiker wird den Kindern Grundlagenwissen vermitteln wie z.B. Was ist eine Stadtmauer?, wofür war diese notwendig? Herr Dr. Naumann möchte den Teilnehmern kindgerecht durch haptische Erlebnisse das Grundlagenwissen vermitteln. Das ist notwendig, damit Kinder besser die Märchen, Geschichten und Sagen nachvollziehen können. Wir planen auch hier immer wieder kleine "Highlights" zu setzen, wie den Besuch eines Theaterstücks, oder in die "Welt der Zwerge" einzutauchen durch einen Bergwerksbesuch.


PROJEKTZIELE

Am Ende des Zeitraums (2022) möchten wir die erarbeiteten Ergebnisse in Text, Bild und Ton in einem Buch mit CD präsentieren und veröffentlichen. "Das sagenhafte Stadtbuch von Meißen"- von Kindern für Kinder.

Die Kinder werden selbstbewusster und identifizieren sich stärker mit ihrer Umgebung. Durch das Projekt werden benachteiligten Kindern der Zugang zu Kultur und Aktivitäten ermöglicht. Ferner sind die Maßnahmen nachhaltig. Das soziokulturelle Zentrum „Hafenstraße e.V.“ ist ein Beleg dafür, dass sich Kinder auch nach der Maßnahme/Projekt weiter mit den behandelten Themen beschäftigen. Bei der Durchführung und Präsentation erfahren die Kinder Anerkennung durch Mitarbeiter/innen, Teilnehmer/innen und Öffentlichkeit. Die Motivation, auch an anschließenden Maßnahmen unseres Vereins teilzunehmen, ist hoch. Unser Anliegen ist, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, Freunde/innen zu finden, die ebenso an Kultur interessiert sind, wie sie selbst. Kinder orientieren sich stark an ihrem Umfeld. Aus diesem Grund werden Impulse für aktive, kulturelle Freizeitgestaltung gegeben. Dies könnte auch der Bevölkerungsabwanderung entgegenwirken.